Informieren Sie sich über
Ihren aktuellen Heizpelletspreis.
Bitte geben Sie Ihre PLZ ein:

   

Aktuelle Kehrtour

Gemeinde Haugschlag ab 4.01.16

Aktuelle Feuerbeschau

Litschau - Stadt (NÖ)

Pelletofen, warmluft

Hier finden Sie uns:

Aussendienst - Zeiten

Mo - Fr  (7h15 - 15h)
" bezogen auf aktuelle Kehrtour "
ausser So u. Feiertagen/Fenstertage
"Änderungen vorbehalten"

Bürozeiten

==============================

Herbst/Winter/Frühjahr

==============================

 

folgende Bürozeiten (1.09 - 15.06)

 

Festnetz: 02865 308

 

MO-MI    9-12h - 13-18h

DO         14-18h

FR          9-12h - 13-18h

Firmen Handy (Aussendienst)
0660 / 75 50 500

MO-FR    9h-15h

==============================

Ganzjährig :

==============================

So u. Feiertags sowie ausser Büro& Arbeitszeiten und nur im dringender
Notfall, unter 02865/308 für Sie erreichbar


==============================
Sommermonate

==============================

Zeitraum :  16.06 - 31.08

MO-FR   11h - 18h

Gsm :    0660 / 75 50 500

 

MO-FR   11h - 18h

Festn.:   02865 / 308

 

Für Aufträge und Informationen sind wir auch per Mail oder Fax
erreichbar Nutzen Sie hierbei das Kontaktformular


office@1a-rauchfangkehrer.at
02865 / 514 12

 

Mailbox, Anrufbeantworter sprechen

.... Name,Strasse-Hausnr.

Alle Angaben sind ohne Gewähr,
Änderungen vorbehalten



Empfehlen Sie diese Seite auf:

Allgemeines zur Feuerbeschau

 

Die zuständigen Rauchfangkehrermeister sind auf Grund des NÖ Feuerwehrgesetzes §19 und §20 ab 1.Jänner.2011 verpflichtet die feuerpolizeiliche Beschau in regelmäßigen Abständen (alle 10 Jahre) durchzuführen.

Zuständig ist jener Meister, der mit der Wahrnehmung der Aufgaben
gemäß
§ 13 NÖ FG (Kehrverpflichtigung) beauftragt wurde.
Das bedeutet, das ein
gesonderter Auftrag der Gemeinde als Träger
der örtlichen Feuerpolizei zur
Durchführung nicht erforderlich ist.
Der Rauchfangkehrermeister hat selbstäntig und eigenverantwortlich
für die Gemeinde die feuerpolizeiliche Beschau zu planen, zu
organisieren und durchzuführen.

Die Durchführung der feuerpolizeilichen Beschau erstreckt sich
grundsätzlich
auf alle Bauwerke einschließlich Nebengebäude.
Bauwerke sind gemäß §4 Z. 3 der NÖ Bauordnung 1996
alle Objekte,
deren fachgerechte Herstellung ein wesentliches
Maß an bautechnischen Kenntnissen erfordert und die mit dem
Boden kraftschlüssig verbunden sind.

Im Zuge der feuerpolizeilichen Beschau ist zu prüfen, ob Mängel
vorliegen,
welche die Brandsicherheit gefährden können.